Fotoausstellung inklusive Festveranstaltung

Am 09. November 1989 blickten die Augen der Weltöffentlichkeit nach Berlin: Die Freude war riesengroß als der Massenprotest der DDR-Bevölkerung dazu führte, dass ratlose Grenzer die Schlagbäume öffneten. In der Rhön vollzog sich die Grenzöffnung leiser. Mit wachsamen Augen beobachteten die US-Streitkräfte die Ereignisse in Berlin, stets in der Frucht, dass es doch zu einer sowjetischen Intervention oder einem Bürgerkrieg in der DDR kommen könnte. Als sich herauskristallisierte, dass das Grenzregime der DDR dauerhaft zum Ende gekommen ist, öffneten sich auch entlang der innerdeutschen Grenze langsam die Tore und alte Lebenslinien konnten wieder erblühen. So auch in der Rhön, wo jahrelang uralte Verbindungslinien durch die widernatürliche Grenze der DDR gekappt waren. In einer Fotoausstellung möchte die Point Alpha Stiftung die freudigen Momente im Winter 1989/1990 wieder in Erinnerung rufen

Sonntag, 10. November 2019 14:00 Uhr
Haus auf der Grenze
Platz der deutschen Einheit 1
36419 Geisa
Birgit Konrad
Organisation Gedenkstätte
Telefon (06651) 91 90 30
E-Mail: birgit.konrad@pointalpha.com