Presse & Mediathek

 

Neue Kooperationsvereinbarung zwischen Point Alpha Akademie GmbH und Akademie Burg Fürsteneck

Geisa. Der Leiter der Akademie Burg Fürsteneck Helmut Piekatz und Dr. Eberhard Fennel, einer der beiden ehrenamtlichen Geschäftsführer der Point Alpha Akademie GmbH, haben jetzt eine neue Kooperationsvereinbarung zur Durchführung von Seminaren und weiteren Bildungsangeboten vereinbart. Westentlicher Inhalt ist die Erstellung von Seminarkonzepten und die Wahrnehmung der Organisation sowie die Leitung von gemeinsamen Bildungsmaßnahmen auf Burg Fürsteneck und in der Gedenkstätte Point Alpha. Dabei geht es um Themen wie: „Die Mauer ist weg! Grenzgebiet“ oder „Point Alpha-Vom heißen Ort des Kalten Krieges zum Lernort der Geschichte".

Jeweils gehören Führungen in der Gedenkstätte, am Weg der Hoffnung, in Geisa sowie Zeitzeugengespräche dazu. Wie Piekatz und Fennel betonten, werde damit ein neues Kapitel der Zusammenarbeit aufgeschlagen, das langfristig beide Bildungsträger befruchte und daher verstetigt werden soll. Piekatz hob die ausgezeichneten Voraussetzungen einer solchen Zusammenarbeit aufgrund der großen Erfahrungen der Heimvolkshochschule Burg Fürsteneck in der Bildungsarbeit sowie der räumlichen Nähe zur Gedenkstätte Point Alpha als einem authentischen Ort des Kalten Krieges und einem einzigartigen Lernort der Geschichte hervor. Für die inhaltliche Ausgestaltung zeichnet der wissenschaftliche Leiter der Point Alpha Stiftung Danny Chahbouni verantwortlich, der auch an den Gesprächen zur Erarbeitung des neuen Konzepts teilgenommen hatte. Wichtig sei für die Point Alpha Akademie auch, dass künftig die Leistungen von Stiftung und Akademie bei den Bildungsangeboten eine angemessene Vergütung erfahren, erklärte Dr. Fennel.

Foto v.l. Danny Chahbouni, Dr. Eberhard Fennel, Hartmut Piekatz