Presse & Mediathek

 

Erinnerung: Kurz vor seiner Ermordung war Dr. Lübcke auf Point Alpha

Er war ein großer Freund und Unterstützer der Gedenkstätte Point Alpha: Vor einem Jahr, nämlich genau am 2. Juni 2019, wurde der Kasseler Regierungspräsident Dr. Walter Lübcke brutal ermordet. Es ist heute eigentlich noch unfassbar. Betroffenheit und Bestürzung hatte die Tat damals beim Team der Point Alpha Stiftung ausgelöst, erinnern sich die ehrenamtlichen Vorstände Berthold Jost und Dr. Eberhard Fennel.

Denn nur wenige Tage vor seiner Ermordung hatten Lübcke und sein damaliger Stellvertreter und jetzt amtierender Regierungspräsident Hermann-Josef Klüber aus Anlass seines zehnten Amtsjubiläums am 21. Mai mit seinen engsten Mitarbeitern ganz bewusst Point Alpha zum Ziel eines Ausflugs gewählt. Dabei hatte er mit den ihm eigenen klaren Worten seine Wertschätzung für die Pflege der Erinnerung an die unmenschliche deutsche Teilung zum Ausdruck gebracht.
Anlässlich des 2. Junis hat das Regierungspräsidium Kassel eine Reihe von unterschiedlichen Projekten geplant. „Sie sollen an das Verbrechen erinnern, sie sollen an den Regierungspräsidenten Walter Lübcke erinnern, und sie sollen dazu ermutigen, seine Haltung zu teilen, unsere freiheitliche und offene Gesellschaft zu schützen und zu verteidigen“, sagt Regierungspräsident Klüber.

Zum Beispiel wurde eine Diskussionsrunde unter dem Titel „Haltung zeigen!“ aufgezeichnet. Diese wird nun am 2. Juni ab 16 Uhr auf dem YouTube-Kanal des RP Kassel (YouTubeRegierungspräsidiumKassel) und der Homepage der Uni Kassel (www.uni-kassel.de ) sowie im Offenen Kanal Kassel, Fulda, Gießen und Rhein/Main (https://www.lpr-hessen.de/medienprojektzentren/) zu sehen sein. Zusätzlich wird sie über www.mediathek-hessen.de abrufbar sein.
Drei Gesprächsrunden gehen drei Fragen rund um das Thema „Haltung zeigen!“ nach: In der ersten Runde fragen wir nach den Feinden der Freiheit und den Quellen des Hasses, in der zweiten Runde nach der Wahrnehmung von Verantwortung in der Freiheit und in der dritten Runde schließlich nach der ganz persönlichen Verantwortung unter Bedingungen, wie wir sie gerade durch die Corona-Pandemie erleben.
Die Veranstaltung beginnt mit dem Impulsvortrag von Prof. Dr. Daniel Hornuff von der Kunsthochschule Kassel. Die Gesprächsrunden werden eingerahmt von kurzen eingespielten Statements - unter anderem des hessischen Ministerpräsidenten Volker Bouffier -, die eigens zu diesem Zweck aufgezeichnet wurden.
Ebenfalls wird wohl im Sommer eine Briefmarke der Deutschen Post mit einem Sonderblatt erscheinen.