"Nordkorea – Von der Kunst zu Überleben." Gespräch mit dem Politikwissenschaftler Dr. Kim Dong Myung

Immer wieder steht Nordkorea wegen seiner Atomtests im Fokus der Weltöffentlichkeit – Militärparaden und die Allmacht der kommunistischen Partei kennzeichnen die Berichterstattung über Nordkorea. Doch über das Leben der nordkoreanischen Bevölkerung in dem völlig abgeschotteten Land ist nur wenig bekannt. Hilfsorganisationen berichten von Hungersnöten und katastrophalen Lebensumständen in Nordkorea. Flüchtlinge, die dem nordkoreanischen Regime entkommen sind, berichten von einem verzweigten System der Straflager, in denen die Menschenrechte mit Füßen getreten werden.

Der südkoreanische Politikwissenschaftler Dr. Kim Dong Myung wird wichtige Einblicke in das international isolierte Land und den aktuellen Stand der Menschenrechtsverletzungen geben. 

Thursday, 22. September 2016 18:30 Uhr
Haus auf der Grenze
Platz der deutschen Einheit 1
36419 Geisa
Wolf-Rüdiger Knoll
Wissenschaftlicher Mitarbeiter
Telefon (036967) 59 64 272
E-Mail: wolf-ruediger.knoll@pointalpha.com