Aktuelles

Ministerbesuch anläßlich der Eröffnung der Radstätte in Rasdorf

veröffentlicht am 25.07.2018

Der Bundesminister für Verkehr und digitale Infrastruktur, Andreas Scheuer (CSU) und der Hessische Minister für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Landesentwicklung,  Tarek Al-Wazir (Bündnis 90/Die Grünen), erfuhren am 19. Juli im doppelten Wortsinn die Gedenkstätte Point Alpha.

Nach einer Begrüßung durch Vorstandsmitglied Berthold Jost, lernten die beiden Politiker im Rahmen einer fachkundig moderierten Gästeführung durch den wissenschaftlichen Mitarbeiter der Stiftung Danny Chahbouni das historische US-Camp inklusive der dortigen Ausstellungen kennen und zeigten sich sichtlich beeindruckt von der Bedeutung der Anlage im Kontext des Kalten Krieges.

Eine kurze Radtour entlang des Grenzlehrpfades am früheren Kolonnenweg, dem heutigen Grünen Band, führte sie außerdem in das Haus auf der Grenze und von dort aus weiter nach Rasdorf, wo sie anschließend als Ehrengäste die neue Radstätte am „Radweg Deutsche Einheit“ einweihten.

Zahlreiche touristische Angebote und Bildungsangebote sind auf rund 1.000 Kilometern zwischen der ehemaligen Bundeshauptstadt Bonn und der jetzigen Bundeshauptstadt Berlin per Rad „erfahrbar“.

Die Gedenkstätte Point Alpha, am „Radweg Deutsche Einheit“ gelegen, der als Teilabschnitt des „Europa Radweges Eiserner Vorhang“ (Iron Curtain Trail) ca. 10.000 km entlang des ehemaligen „Eisernen Vorhangs“ von der Barentssee bis zum Schwarzen Meer verläuft, informiert über einen wichtigen Teil europäischer und deutscher Geschichte und dürfte daher für historisch interessierte Touristen ein lohnendes Besuchsziel darstellen.

Bilder