Aktuelles

ab 07. 09. Neue Sonderausstellung "Bersch: Passion. Ein Bild ist nicht genug."

veröffentlicht am 06.09.2018

Neue Sonderausstellung in der Gedenkstätte Point Alpha, Haus auf der Grenze:

7.9. 2018 bis 31.10. 2018

"Bersch: Passion. Ein Bild ist nicht genug"

Günter Bersch setzte Meilensteine der Fotokunst und der sozialen Fotoreportage. Leise und analytisch entblättern seine Bilder die Realität hinter dem Abgelichteten. Dies gilt sowohl für seine Fotos zu Zeiten der DDR wie auch des Umbruchs und Neuaufbaus nach 1990.

Als Hausfotograf der »Für Dich« lichtete er in den 1980er Jahren den realen Sozialismus ab und nahm dabei immer auch Tuchfühlung zu seinen Gegenüber auf. »Es gehört zu meinem Arbeitsprinzip, dass ich mir erst von Menschen ein Bild mache, bevor ich ein Bild mache«, beschrieb er einmal seine Arbeit. Ein Prinzip, das ihn immer wieder zu seinen Sujets zurückkommen ließ, um ihre Freuden und Anstrengungen am Leben zu dokumentieren.

Bersch war ein von Leidenschaft für seine Arbeit Getriebener. Er eckte an, bewahrte Haltung und lotete die Möglichkeiten als Illustriertenfotograf in der DDR aus. Er suchte nach starken Charakteren und einer Heimat, die es sich zu fotografieren lohnt. Dabei arbeitete er bevorzugt in Schwarzweiß: anfangs mit Praktika, später mit Leica aber stets mit kurzer Brennweite. So kam er den Menschen nahe und hielt doch Distanz. Es entstanden wahrhaftige Bilder, die nichts von ihrer Wirkung verloren haben.

»Wenig wirkt zufällig, alles scheint durchdacht. „Ich muss erst nachdenken“, ist oftmals seine Erwiderung auf die Aufforderung, nun endlich mal loszufotografieren. Akribisch geht er seine Fotoprojekte an, recherchiert über die Themen und Menschen und überwindet mit diesem Wissen schnell die Distanz zwischen sich und dem zu Fotografierenden. Authentisch und humorvoll, sich dabei jedoch nicht anbiedernd, nähert er sich seinem Protagonisten und dringt mit seinen Bildern bis zu deren Seele durch«

Schon die Vorgängerausstellungen im Haus auf der Grenze, wie „Liebe und Zorn“ und „Voll der Osten“, stellten  das Thema „Alltag in der Diktatur“  mittels künstlerischer Fotografie in den Vordergrund. Mit „Bersch: Passion. Ein Bild ist nicht genug“ setzt sich diese Beschäftigung fort und zeigt einmal mehr, wie Sonderausstellungen an die in der Gedenkstätte gezeigten Themen anknüpfen können.

Bilder