„Droht uns ein neuer Antisemitismus?“

Mehr als 400 Jahre lassen sich die Spuren jüdischen Lebens in den Städten und Dörfer der Rhön zurück verfolgen. Ebenso lang ist die Geschichte von Ausgrenzung und Gewalt gegen jüdische Menschen, die in den zwölf Jahren nationalsozialistischer Gewaltherrschaft ihren fürchterlichen Höhepunkt fand. Seit einigen Jahren ist verstärkt zu beobachten, wie Antisemitismus ganz offen wieder zu Tage tritt. Sei es von Seiten islamistischer Extremisten oder verpackt in Verschwörungstheorien, die die Grenzen zwischen Links- und Rechtsextremisten verschwimmen lassen. Droht uns ein neuer Antisemitismus? Über diese Frage diskutieren: der Präsident des Amtes für Verfassungsschutz in Thüringen, Stephan J. Kramer, der Präsident des Oberlandesgerichts Frankfurt am Main und des hessischen Staatsgerichshofs, Dr. Roman Poseck ,der Richter am hessischen Staatsgerichtshof und Experte für die Justiz im NS-Staat, Dr. Georg D. Falk, sowie die Geschäftsführerin des Sara Nussbaum Zentrums Kassel, Ilana Katz. Moderiert wird die Veranstaltung von Ricarda Steinbach, der Stiftungsdirektorin der Point Alpha Stiftung. Der Eintritt ist frei!

 

 

Die Veranstaltung findet am 23. Oktober 2017 um 18.00 Uhr in der Rhönhalle in Tann , Am Kalkofen 6, 36142 Tann (Rhön), statt.

 

Montag, 23. Oktober 2017 18:00 Uhr
Birgit Konrad
Organisation Gedenkstätte
Telefon (06651) 91 90 30
E-Mail: birgit.konrad@pointalpha.com