Presse & Mediathek

 

Neue Dauerausstellung im Haus auf der Grenze


Foto: Stefan Sachs

  • 27. März 2014 - Neueröffnung der Dauerausstellung für Besucher
  • „Haus auf der Grenze“ bei Geisa/Rhön
  • Ab März täglich 10.00 - 17.00 Uhr und von April bis Oktober täglich 09.00 - 18:00 Uhr


Point Alpha – einmaliges Zeitzeugnis des Kalten Krieges
 
Fotos: Bilderwerk-Geisa

Am 26. März 2014 wird die vom Bund und den Ländern Hessen und Thüringen geförderte neu gestaltete Ausstellung im „Haus auf der Grenze“ von der Beauftragten des Bundes für Kultur und Medien, Staatsministerin Prof. Monika Grütters, der Thüringer Ministerpräsidentin Christine Lieberknecht, dem Chef der Hessischen Staatskanzlei, Staatsminister Axel Wintermeyer sowie dem Vorsitzenden des Stiftungsrats der Point Alpha Stiftung, Prof Dr. Hans-Joachim Jentsch, offiziell eröffnet. Ab 27. März ist die Ausstellung zu den üblichen Zeiten für das Publikum geöffnet.

Wie kann die Geschichte der deutschen Teilung vor dem Hintergrund des Kalten Krieges und der globalen Konfrontation der militärischen Blöcke gerade jugendlichen Besuchern 25 Jahre nach der Grenzöffnung vermittelt werden? Diesem besonderen Anspruch stellte sich das Berliner Projektbüro „beier+wellach projekte“ gemeinsam mit der Point Alpha Stiftung und ihrem wissenschaftlichen Beirat bei der Erarbeitung eines neuen konzeptionellen Leitgedankens zur Neugestaltung des thüringischen Teils der Gedenkstätte Point Alpha bei Geisa in der Rhön.

Die Ausstellung beginnt mit dem Bruch der Anti-Hitler-Koalition und widmet sich in der Folge unter anderem den möglichen militärischen Szenarien in der Region, dem sogenannten „Eisernen Vorhang“, dem Grenzregime der DDR und dessen Entwicklung sowie dem Leben an und mit der Grenze im Gebiet um Geisa und Rasdorf.

Damit vollendet sich das gemeinsame Vorhaben, den künftigen Besuchern zwischen dem denkmalgeschützten amerikanischen Beobachtungsstützpunkt auf hessischer Seite und dem thüringischen „Haus auf der Grenze“ einen eindrucksvollen Rundgang über das gesamte 100.000 Quadratmeter große Gedenkstättengelände zu ermöglichen. Ausgehend vom historischen Ort – dem Sperrgebiet um Geisa – wird die neue Ausstellung die historische Entwicklung der innerdeutschen Grenze nunmehr auch im weltpolitischen Kontext darstellen.

Vor allem jugendliche Besucherinnen und Besucher sollen durch Beschreibungen von alltäglichen Lebenssituationen, die den Vergleich mit den heutigen Umständen ermöglichen, die Zeit der Teilung nacherleben können. Die neue Ausstellung wird zukünftig auch ein lebendiges Archiv für die Regionalgeschichte sein und macht dafür mit über 20 exklusiv für diese Ausstellung produzierten Zeitzeugengesprächen einen Anfang. Modernste technische sowie innovative elektronische und mediale Komponenten, wirksam fachlich-didaktisch aufbereitet, tragen dazu bei, die dargestellten vielschichtigen historischen Sachverhalte rational, emotional, mit allen Sinnen erfassbar und damit nachvollziehbar zu präsentieren. Eine Erzählstation als „Storypoint“ lädt am Ende des Rundganges die Besucher ein, ihre eigenen Erlebnisse auf Bild- und Tonträgern oder via Scanner zu dokumentieren und damit hautnah erlebte Geschichte selbst fortzuschreiben und für nachfolgende Generationen zu konservieren. So wird es möglich, sich selbst mit unmittelbar individuell Erlebtem wirkungsvoll einzubringen in eine empirisch-sinnliche Geschichtsvermittlung, die sich nicht in bloßen eindimensionalen Belehrungen verliert.

PRESSE INFORMATION Point Alpha:
Point Alpha – Zeitzeugnis des Kalten Krieges vom 25.03.2014
(Kurzfassung)
PRESSE INFORMATION Point Alpha:
Neue Dauerausstellung der Point Alpha Stiftung vom 25.03.2014
(Langfassung)

PRESSEMITTEILUNGEN:
Kulturstaatsministerin Monika Grütters eröffnet neue Dauerausstellung in der Gedenkstätte Point Alpha
Christine Lieberknecht, Ministerpräsidentin des Freistaates Thüringen, Grußwort zur Eröffnung der neuen Dauerausstellung der Point Alpha Stiftung

PRESSEBERICHTE über Point Alpha:
Hersfelder Zeitung vom 24.03.2014
Osthessen-News vom 14.03.2014
Hünfelder Zeitung vom 04.03.2014
Thüringer Allgemeine vom 20.02.2014

PRESSEFOTOS (Point Alpha Stiftung):
Ausstellung neu 1
Ausstellung neu 2
Ausstellung neu 3
Ausstellung neu 4
Ausstellung neu 5
Ausstellung neu 6
Ausstellung neu 7
Ausstellung neu 8
Ausstellung neu 9
Ausstellung neu 10

Einweisung der Gästeführer und erste Begehung der neuen Ausstellung (Fotos: Pietzsch)
Peter Wellach und Prof. Sowade vom wissenschaftlichen Beirat führen durch die neue Ausstellung

 
 

Offizielle Eröffnung der neuen Daueraustellung (Fotos: Pietzsch)