Presse & Mediathek

 

KONRAD ADENAUER – STAATSMANN UND DEMOKRAT - Multimediale Zeitreise in der Gedenkstätte Point Alpha

Geisa.

Als vor fast 50 Jahren – am 25. April 1967 – der Sarg von Konrad Adenauer auf dem Rhein per Schiff zu seiner letzten Ruhestätte überführt wurde, säumten Zehntausende von Bürgern die Ufer des Rheins, um dem Mann die letzte Ehre zu erweisen, der vielen bis heute als der größte Staatsmann der deutschen Nachkriegsgeschichte gilt.

Anlässlich des 50. Todestages Konrad Adenauers begrüßen das Politische Bildungsforum Thüringen der Konrad-Adenauer-Stiftung und die Gedenkstätte Point Alpha den renommierten Politologen Ingo Espenschied am Dienstag, den 21. Februar, um 18:30 Uhr im Haus auf der Grenze der Gedenkstätte Point Alpha. In seiner multimedialen Zeitreise erzählt Espenschied live und auf Großbildleinwand die wechselhafte Geschichte Konrad Adenauers von seiner Funktion als Kölner Oberbürgermeister während des Kaiserreichs bis zum Ende seiner 14-jährigen Kanzlerschaft nach Gründung der Bundesrepublik Deutschland.

Neben spektakulären Erfolgen offenbart der Blick auf Konrad Adenauer auch Widersprüche und Kontroversen. Staatsmann, Aussöhnungspolitiker, Gründungsvater Europas, oder Kanzlerdemokrat und Patriarch – wer war Konrad Adenauer? Wie ist sein politisches Erbe zu bewerten? Die Rückschau jedenfalls verdeutlicht: Die heutige Bundesrepublik kann ohne die Ära Adenauer nicht verstanden werden.

 

Der Eintritt ist frei.  Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Für Rückfragen steht Ihnen das Team der Gedenkstätte Point Alpha unter 06651/919030 zur Verfügung.