Presse & Mediathek

 

Deutsch-amerikanischer Schülerbegegnungstag in der Gedenkstätte Point Alpha

Rasdorf/Geisa. Anlässlich des 27. Jahrestages der letzten Grenzpatrouille der US-Streitkräfte („Last Border Patrol“) findet am Freitag, den 28. April 2017, in der Gedenkstätte Point Alpha der deutsch-amerikanische Schülerbegegnungstag statt. Schülerinnen und Schüler der Wigbertschule in Hünfeld, des Seume-Gymnasiums Vacha, des Phillip-Melanchthon-Gymnasiums in Schmalkalden und der High School des U.S. Department of Defense Education Activity (DODEA) in Wiesbaden sollen dabei am historischen Ort Einblicke in die Welt des Kalten Krieges und der deutschen Teilung gewinnen.

Den Auftakt zur Veranstaltung bildet das traditionelle Fahnenzeremoniell, die sogenannte „Retreat Ceremony“, welche von Kadetten unter der Leitung von Colonel Darryl Hensley durchgeführt wird und mit der Übergabe der US-Flagge an die Point Alpha Stiftung verbunden ist. Zu den Ehrengästen gehören unter anderem der amerikanische Generalkonsul James Herman aus Frankfurt am Main und Oberst Olaf von Roeder vom Landeskommando Hessen.

Im Rahmen von Führungen sowie Gesprächen mit Zeitzeugen und Veteranen lernen die Schülerinnen und Schüler im Anschluss an die Zeremonie den historischen Ort und seine besondere Bedeutung für die deutsch-amerikanische Geschichte kennen.
Unter dem Motto „Die Freiheit zu denken – die Freiheit zu sprechen“ diskutieren die Ehrengäste zudem gemeinsam mit den Jugendlichen im Rahmen einer abschließenden Podiumsdiskussion die Bedeutung von Werten aus deutscher und US-amerikanischer Sicht.

Für Rückfragen wenden Sie sich bitte an: Marina Melber, Pädagogische Mitarbeiterin,
Tel.: 036967/5964-273, E-Mail: marina.melber@pointalpha.com

Veranstaltung: Last Border Patrol 2017
Termin: Freitag, 28. April 2017 , 10.00 Uhr - 14.00 Uhr
Ort: Gedenkstätte Point Alpha – US-camp
Hummelsberg 1, 36169 Rasdorf
Facebook: www.facebook.com/PointAlpha
Internet: http://pointalpha.com/veranstaltungen/alle