Presse & Mediathek

 

"Der Tag, an dem uns Vater erzählte, dass er ein DDR-Spion sei" - Vortrag und Buchlesung mit Thomas Raufeisen am 31. Januar in der Gedenkstätte Point Alpha

Geisa. Im Januar 1979 stürzt das bisherige Leben des 16-jährigen Hannoveraner Gymnasiasten Thomas Raufeisen wie ein Kartenhaus zusammen. Auf einer überstürzten Flucht in die DDR erfährt der junge Mann, dass sein Vater 22 Jahre lang als Stasi-Spion in der Bundesrepublik eingesetzt wurde. Im Osten angekommen, muss die Familie in einem System leben, das ihr gänzlich unbekannt ist und in dem auch der Vater nicht mehr leben möchte. Doch mehrere Fluchtversuche scheitern.

Dieser besondere Fall der geteilten deutsch-deutschen Geschichte wird am Dienstag, den 31. Januar 2017, um 18:30 Uhr im Haus auf der Grenze der Gedenkstätte Point Alpha vorgestellt. Der Autor Thomas Raufeisen wird dabei aus seinem Buch „Der Tag, an dem uns Vater erzählte, dass er ein DDR-Spion sei“ vorlesen und über seine eigene Geschichte berichten.

Aus der ungewöhnlichen Perspektive eines westlich sozialisierten Jugendlichen, der plötzlich mit dem real existierenden Sozialismus konfrontiert wird, schildert Raufeisen sein Leben im Spannungsfeld zwischen Demokratie und Diktatur.

Für Rückfragen steht Ihnen das Team der Gedenkstätte Point Alpha unter 06651/919030 zur Verfügung. Eine Anmeldung zum Abendvortrag ist nicht erforderlich.

 

Der Eintritt ist frei!