DMZ-Museum

Kooperation von DMZ-Museum in der Gangwon - Provinz Südkorea und Point Alpha Stiftung

Die Gangwon-Provinz in Korea ist die einzige durch die Demarkationsline zwischen Süd- und Nordkorea geteilte Provinz. Die Provinzregierung auf südkoreanischer Seite gründete und eröffnete im August 2009 in der Demilitarized Zone (DMZ) ein Museum, das DMZ-Museum. Anlässlich des 11. Deutsch-Koreanischen Forums im Oktober 2012, eines hochrangigen bilateralen Gesprächskreises, eröffnete das DMZ-Museum einen Ausstellungsraum zur deutschen Geschichte, wo Exponate zur deutschen Teilung und deren Überwindung ausgestellt werden. Zuvor hatte eine südkoreanische Delegation im Juli 2012 die Point Alpha Stiftung besucht und unterzeichnete eine Kooperationsvereinbarung mit der Point Alpha Stiftung. Im Zentrum der Kooperation stehen zukünftig die Durchführung von gemeinsamen Forschungsarbeiten, Symposien, die Ausleihe von Exponaten sowie der Austausch von wissenschaftlichen Informationen und Materialien zur Geschichte des Kalten Krieges.

Im Anschluss an den Besuch in Deutschland entwickelten die südkoreanischen Kollegen ein Ausstellungskonzept für das DMZ Museum, das u.a. Transkriptionen von deutschen Zeitzeugenaussagen, die Ausstellung von Fotos, Exponaten sowie amerikanischen und Grenztruppen-Uniformteilen vorsieht. Zusammen mit mehreren Elementen "Streckmetallzaun" von der ehemaligen innerdeutschen Grenze wurden inzwischen mehrere Exponate nach Süd-Korea versandt, wo sie den Grundstock einer Ausstellung über die deutsche Teilungsgeschichte bilden werden, die in den kommenden Jahren vervollständigt werden soll.

Kontakt: 174-10 Songhyeon-ri, Hyunnae-myun, Goseong-gun, Gangwon Province// Tel 033-5808463, Fax 033-680-8490 

Bilder zum DMZ-Museum
Offizielle Seite Süd-Korea

Am 23. Juli 2012 ging die Point Alpha Stiftung eine Kooperationsvereinbarung mit dem DMZ Museum (De-militarized Zone Museum) in Goseong in der südkoreanischen Gangwon-Provinz ein. Das DMZ-Museum dokumentiert eindrucksvoll die Realität der koreanischen Teilung und der innerstaatlichen Grenze.

 

Eine Delegation der Hessischen Landesregierung unter Leitung von Ministerpräsident Volker Bouffier und in Begelietung von Dr. Walter Arnold (Mitglied des Stiftungsrats der Point Alpha Stiftung) übergibt Exponate der Point Alpha Stiftung und besucht die Grenzanlagen zwischen Nord- und Südkorea.

 Hartmut Koschyk eröffnet Ausstellung „Die Deutsche Geschichte der Teilung und Wiedervereinigung“ im DMZ-Museum an der innerkoreanischen Grenze.