Aktuelles

Einladung zur Mitgliederversammlung am 21.03.2017

Ex-Grenzturm ab Frühjahr begehbar
Point Alpha Newsletter vom 22.12.2016

Kollektenübergabe nach Jerusalem gebracht
Point Alpha Newsletter vom 09.12.2016

Rhönbrauerei war Ziel der Vereinswanderung
Point Alpha Newsletter vom 28.09.2016

Einladung zur Vereinswanderung vom 22.08.2016

Willkommen in der Point Alpha Familie: Ricarda Steinbach löst Volker Bausch ab
Point Alpha Newsletter vom 21.07.2016

Stiftung mit 19 000 Euro unterstützt
Point Alpha Newsletter vom 13.4.2016

Zu Besuch beim Vachaer Geschichtsverein
Point Alpha Newsletter vom 25.11.2015

Jubiläumsfahrt an historischen Ort
Point Alpha Newsletter vom 11.11.2015

Der polnische Papst, der die Diktatur entwaffnete
Point Alpha Newsletter vom 10.11.2015

Großzügige Spende für den Wiesenfelder Turm
Scheckübergabe an den Förderverein Point Alpha von der DEGUMA-SCHÜTZ GmbH: DEGUMA-Prokuristin Viktoria Schütz übergab den Spendenscheck an Raymond Walk, Vorsitzender des Fördervereins Point Alpha. (07.08.2015).

20 Jahre Förderverein Point Alpha e.V.
Geschichte für die Zukunft - 20-Jahr-Feier des Point Alpha Vereins am 16. Mai.

Audioguidesystem an die Stiftung übergeben - Zuhören wird jetzt einfacher
Geführte Besuchergruppen im „Haus auf der Grenze“ in der Gedenkstätte Point Alpha bekommen die Ausführungen des Gästeführers ab sofort direkt aufs Ohr. Der Gedenkstätte erhielt hierfür drei Audiosysteme. Point Alpha Stiftung, Förderverein Point Alpha und die Bürgerstiftung im Wartburgkreis finanzierten jeweils eine der 6500 Euro teuren mobilen Anlagen. Bei der Übergabe der Audiosysteme im „Haus auf der Grenze“ (von links): Wendelin Priller (Vorstandsmitglied beim Förderverein Point Alpha), Volker Bausch (Direktor der Point Alpha Stiftung) sowie die beiden Vorstandsmitglieder der Wartburg-Sparkasse: Tino Richter (Vorsitzender) und Herbert Romeis. von Stefan Sachs PointAlpha Newsletter vom 04.02.2015

Gedenkstätte in vielfältiger Weise unterstützt
Point Alpha Newsletter vom 27.03.2015

Stiftung tatkräftig und finanziell unterstützt
Point Alpha Newsletter vom 10.04.2014

Spendeübergabe von Karl Fleischmann
Point Alpha Newsletter vom 08.01.2014

Bericht über die Mitgliederversammlung
Im November fand die Mitgliederversammlung für das Jahr 2013 statt. Raymond Walk, Vorsitzender des Fördervereins begrüßte die anwesenden Mitglieder und stellte fest, das bei der Teilnahme ein neuer Rekord zu verzeichnen ist. "Es ist schön zu sehen, wie viele Mitglieder sich mit dem Förderverein verbunden fühlen". Ein wichtiger Punkt der Tagesordnung war die Wahl des Vorstandes. Zwei Vorstandsmitglieder standen nicht mehr zur Wahl. Einstimmig gewählt wurden: Vorsitzender Raymond Walk, die Stellvertreter Wendelin Priller, Berthold Jost und Stefan Sachs, als Schatzmeister Matthias Kehr und als Schriftführerin Birgit Konrad.
Als besondere Überraschung, dadurch nicht auf der Tagesordnung, war die Ernennung von Dr. Hans-Peter Häfner zum Ehrenmitglied. Die ausführlichen Berichte zur Mitgliederversammlung und zur Ehrenmitgliedschaft:
Point Alpha Newsletter vom 01.12.2013     
Dr. Hans-Peter Häfner zweites Ehrenmitglied - Bericht

Mitgliederversammlung 2013
Die diesjährige Mitgliederversammlung findet am 20. November 2013 um 19:00 Uhr in der Gaststätte des US-Camps Point Alpha statt. Dazu möchten wir alle Mitglieder sehr herzlich einladen. In diesem Jahr steht auch die Neuwahl des Vorstandes an. Daher bitten wir um rege Teilnahme.
Einladung

Vereinsfahrt 2013 nach Mödlareuth und Kulmbach am 19.10.2013
Am 19.10.2013 unternahm der Förderverein Point Alpha seine nunmehr zweite Vereinsfahrt. Das Tagesprogramm versprach eine Vielzahl an neuen kulturellen Impressionen – nicht nur im Gedenken an die Deutsch-Deutsche-Teilung. Ziele dieser vom Vorstand organisierten Bustour waren das Deutsch-Deutsche Grenzmuseum Mödlareuth bei Töpen sowie die Plassenburg bei Kulmbach.
Reisebericht von Christoph Kuntze (Neu-Mitglied)

 
Fotos: Konrad



Raymond Walk, Vorstandsvorsitzender des Fördervereins, übergab dem Vertreter des Deutsch-Deutschen Museums Mödlareuth als Dankeschön für die Gedenkstättenführung entlang des Freigeländes ein Exemplar unseres neuen Buches „Point Alpha – Vom heißen Ort im Kalten Krieg zum Lernort der Geschichte“,  Fotos: Pietzsch

Reparierten Jeep an Stiftung übergeben
Point Alpha Newsletter vom 28.08.2013

Förderverein begrüßt das 200. Mitglied
Point Alpha Newsletter vom 16.07.2013

Gedenkveranstaltung zum 17. Juni 1953
Junge Union (JU) Wartburgregion und Kreisverbände der CDU und Seniorenunion Wartburgkreis und Eisenach erinnern gemeinsam an Volksaufstand 1953 vor 60 Jahren.
 
 

Föderverein und Junge Union Wartburgregion vom 18.06.2013, Fotos: Pietzsch

Lastwagen wird restauriert
Lottomittel-Bescheid über 5000 Euro
Point Alpha News vom 04.03.2013

Fördermittel für Wandverkleidung
Förderverein Point Alpha unterstützte die
Stiftung finanziell beim Wiederaufbau der im
Dezember 2010 eingestürzten Fahrzeughalle im
ehemaligen US-Camp.
Point Alpha News vom 05.02.2013

Fahrzeuge gereinigt und Laub beseitigt
Weiterer Arbeitseinsatz des Fördervereins.
Point Alpha News vom 29.03.2012

Arbeit der Stiftung tatkräftig unterstützt
Newsletter zur Mitgliederversammlung 2011.
Point Alpha News vom 30.11.2011

Rost und Schmutz zu Leib gerückt
Fahrzeugeinsatz des Fördervereins und Schüler des Gymnasiums Vacha.
Point Alpha News vom 14.09.2011

Zu Gast beim Eichsfelder Partnerverein
Erste Vereinsfahrt ins Grenzlandmuseum Teistungen.
Point Alpha News vom 26.05.2011

Thüringer Innenminister Jörg Geibert übergibt Lottomittel
Thüringens Innenminister Jörg Geibert besucht am Montag, 20. Dezember, um 11 Uhr die Gedenkstätte Point Alpha. Im US- Camp (hessische Seite) wird er einen Lottomittel-Bescheid an den Förderverein Point Alpha übergeben. Mit Hilfe der Lottomittel soll ein historischer US-Militär-Jeep vom Typ Chevrolet Blazer M (Military), Baujahr 1985, für die Ausstellung der Gedenkstätte Point Alpha erworben werden.
Point Alpha News vom 15.12.2010

Erfolgreiches Vereinsjahr
Aktuelles zur Arbeit des Fördervereins.
Point Alpha News vom 04.11.2010

Besuch im Atelier bei Dr. Ulrich Barnickel Der „Weg der Hoffnung" bei Geisa ist fast komplett. Drei der 14 Skulpturen am Kreuzweg fehlen noch. Sie werden in den nächsten Wochen eingeweiht. Die letzte am 3. Oktober. Geisa/Schlitz In seinem Atelier im hessischen Schlitz arbeitet der Bildhauer und Designer Dr. Ulrich Barnickel an den monumentalen Skulpturen. Rund 30 Mitglieder des Fördervereins Point Alpha sind seiner Einladung gefolgt, die Entstehungsstätte der Kunstwerke zu besichtigen.

Die Point Alpha Stiftung hatte Ulrich Barnickel Anfang 2009 beauftragt, den „Weg der Hoffnung" als Kunstwerk, Mahnmal und Anstoß zu realisieren. Die Stationen, welche auf einer anderthalb Kilometer langen Strecke hinter dem „Haus auf der Grenze" am ehemaligen Kolonnenweg stehen, knüpfen an den biblischen Kreuzweg an, wollen aber gleichzeitig die Betrachter anregen, über eigene Schicksalswege in schwieriger Zeit nachzudenken.

Aus Stahl formt Barnickel seine figurativen Abstraktionen für den „Weg der Hoffnung". „Mit Holz oder Stein ist das nicht zu machen", sagt er. Mit Metall könne man im Raum zeichnen, erzählt Barnickel, als er die Besucher durch sein Atelier führt. „Das Arbeiten gegen den Widerstand des Materials ergibt eine Abstraktion, die sich dem Bereich der bloßen Naturabbildung entzieht", meint der Künstler. Den Widerstand des Eisens bricht er auch mal mit Brachialgewalt, fährt mit seinem Jeep über eine Stahlplatte oder haut mit der Schaufel eines Baggers darauf, um sie zu formen. „Das Schmiedefeuer brennt immer, wenn ich arbeite", gesteht Ulrich Barnickel. Schweiß- und Schneidgeräte, ein Luftdruckhammer und weitere Technik stehen in der Halle.

Mit großem Interesse verfolgten die Gäste vom Förderverein die Ausführungen des Künstlers. Bei Bier und Bratwurst klang der Abend im Hof des Ateliers aus.

Zuwendung für den Förderverein
Eine Spende von 500 Euro übergab die Wartburg-Sparkasse in Bad Liebenstein an den Förderverein Point Alpha. Wartburgkreis-Landrat Reinhard Krebs und Sparkassen-Vorstandsvorsitzender Peter Bock überreichten den Scheck an an den Vorsitzenden des Fördervereins, Raymond Walk.

Insgesamt wurden 18 Vereine mit einer finanziellen Spende bedacht. Jeder Vereinsvertreter bekam die Möglichkeit, seinen Verein vorzustellen sowie den vorgesehenen Spendenzweck zu erläutern. Raymond Walk legte dar, dass der Förderverein Point Alpha das Geld zur Instandsetzung des historischen Kolonnenweges einsetzen will. Obwohl der Arbeitseinsatz bereits im vergangenen Herbst durchgeführt wurde, steht die Rechnung für Maschinen und Material ja noch aus.

Übergabe der Spende für den Förderverein Point Alpha an den Vorsitzenden des Fördervereins, Raymond Walk durch den Vorstandsvorsitzenden der Wartburgsparkasse, Peter Bock und den Landrat des Wartburgkreises, Reinhard Krebs.
 

AnhangGröße
amtswechselstiftung.pdf207.95 KB