21.03.2018: "Eine lupenreine Demokratie? Russland nach den Präsidentschaftswahlen" - Veranstaltung im Bonifatiushaus Fulda

veröffentlicht am 16.03.2018

Die kurz bevorstehenden Präsidentschaftswahlen in Russland sind Thema einer gemeinsamen Veranstaltung des Bonifatiushauses Fulda, der Friedrich-Naumann-Stiftung, der Karl-Hermann-Flach-Stiftung und der Point Alpha Akademie am 21. März 2018, 19.00 Uhr im Bonifatiushaus Fulda (Neuenberger Straße 3-5, 36041 Fulda).

Am 18. März finden in Russland Präsidentschaftswahlen statt. Neben dem amtierenden Präsidenten Wladimir Putin treten noch sieben weitere zur Wahl zugelassene Kandidaten an. Der Wahlausgang dürfte jedoch keine großen Überraschungen bereithalten. Nachdem der russische Oppositionspolitiker Alexej Nawalny von der Kandidatur zur Wahl ausgeschlossen wurde und zum Wahlboykott aufrief, stellt sich einmal mehr die Frage, was von den Präsidentschaftswahlen überhaupt zu erwarten ist. Eine demokratische Wahl oder nur eine Art erneuerte Akklamation des Amtsinhabers?

Rund 140 Millionen Menschen dürfen ihre Stimme abgeben, wer in den nächsten sechs Jahren zukünftig an Russlands Spitze stehen soll. Doch wer wird diese Wahl tatsächlich entscheiden? Bereits bei der der letzten Wahl 2012 haben OSZE-Beobachter massive Wahlmanipulationen beklagt. Trotzdem der Ruf nach mehr Demokratie in Russland in den letzten Jahren zunehmend lauter wurde, scheint die Unterstützung Putins in weiten Teilen des Landes seit 2014 unverändert hoch. Wie ist dies zu erklären? Welchen Weg wird Russland in der kommenden Amtszeit bis 2024 beschreiten?

Die Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit und die Karl-Hermann-Flach-Stiftung laden Sie gemeinsam mit dem Bonifatiushaus Fulda und der Point Alpha Akademie herzlich ein, mit unseren Experten Boris Reitschuster und Sascha Tamm, dem ehemaligen Leiter des Büros Moskau der Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit den Verlauf und die Ergebnisse der Präsidentschaftswahlen und deren Auswirkungen auf die innen- und außenpolitischen Entwicklungen Russlands analysieren und mit Ihnen diskutieren.

Anmeldung und weitere Informationen unter: https://shop.freiheit.org/#!/Veranstaltung/4EMCW oder per E-Mail an service@freiheit.org. Kurzentschlossene sind ebenso herzlich willkommen! Wir freuen uns, wenn Sie auch Freunde und Bekannte auf unser Angebot aufmerksam machen.