Veranstaltungsprogramm der Gedenkstätte Point Alpha im 2. Halbjahr 2017

veröffentlicht am 03.08.2017

Das Veranstaltungsprogramm der Gedenkstätte Point Alpha für das zweite Halbjahr 2017 ist ab sofort hier abrufbar.

Den Auftakt unserer kommenden Abendveranstaltungen bildet die Präsentation der kürzlich erschienenen Studie über die Todesopfer des DDR-Grenzregimes an der innerdeutschen Grenzeund die Schicksale von Opfern aus dem hessisch-thüringischen Grenzgebiet am 23. August. Ende August begrüßen wir unter dem Titel „Leben in der Utopie. Der Alltag in einem verschwundenen Staat“den Fotografen und Autor Siegfried Wittenburg im Haus auf der Grenze, der das Leben in der DDR kritisch beobachtet und tiefgründig dokumentiert hat.

Am 20. September kommt der ehemalige Bundesligatrainer Hans Meyer in die Rhön. Im Rahmen eines Gesprächs wird über seine Erfahrungen als Spieler und Trainer in der DDR sowie seine Erfolge im wiedervereinigten (Fußball-)Deutschland berichten.
Zusammen mit dem Abenteurer und Fotografen Mario Goldstein widmen wir uns im Oktober der Entwicklung der Grünen Bandes. Ebenfalls im Oktober stellen wir im Rahmen einer Podiumsdiskussion die Frage, ob in Deutschland ein neuer Antisemitismus droht und wie auf besorgniserregende Entwicklungen reagiert werden kann?

Traditionell wird auch in diesem Jahr wieder der Tag der Deutschen Einheit mit einem Festakt am 2. Oktober und einem Gottesdienst mit anschließendem Bürgerfest am 3. Oktober begangen. Auch das Geisaer Schlossgespräch findet im Herbst statt und widmet sich Anfang November in seiner 8. Auflage den gegenwärtigen Entwicklungen des deutsch-amerikanischen Verhältnisses ein Jahr nach der Wahl Donald Trumps zum US-Präsidenten.

Den Abschluss der Veranstaltungen bildet im 2. Halbjahr eine Podiumsdiskussion zur Entwicklung der Rhön, in deren Rahmen die zukünftigen Perspektiven der Region zwischen Tourismus, gesellschaftlicher und wirtschaftlicher Entwicklung diskutiert werden soll.

Auch die Seminare der Point Alpha Akademie widmen sich in diesem Jahr wieder historischen und aktuellen Themen. Neben der Auseinandersetzung mit dem Strukturwandel in der Rhönim September bietet die Erinnerung an die dramatischen Ereignisse des RAF-Terrors vor 40 Jahren im Oktober die Möglichkeit, die heutige Ausprägung des Linksextremismus und -terrorismus in Deutschland und Europa vor dem Hintergrund der jüngsten Ereignisse im Rahmen des G20-Gipfels zu diskutieren.

Informationen über weitere Seminarangebote bieten wir unter akademie@pointalpha.com bzw. unter 036967/5964-271.
Bei Fragen zum Programm und oder zu einzelnen Veranstaltungen, stehen wir gerne unter: service@pointalpha.com oder per tel. unter 06651/919030 zur Verfügung.