Aktuelles

"Fallbeil-Erziehung": Der Mord an Manfred Smolka - Abendvortrag im Haus auf der Grenze am 25. Januar

veröffentlicht am 12.01.2016

Bei dem Versuch, seine Familie in den Westen nachzuholen, wird der geflohene, ehemalige DDR-Grenzoffizier Manfred Smolka Opfer eines Verrats. Der Schauprozess in Erfurt endet mit einem Todesurteil gegen den jungen Mann, offiziell aus „erzieherischen Gründen“. Mit einem Abendvortrag am 25. Januar um 18:30 im Haus auf der Grenze der Gedenkstätte Point Alpha erinnert die Point Alpha Akademie mit Ihrer ersten Veranstaltung im neuen Jahr an den Fall Manfred Smolka, der von der Stasi unter dem operativen Vorgang „Verräter“ geführt und bis in die höchsten Kreise des Politbüros der SED diskutiert wurde.

Der Eintritt ist frei. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Nähere Informationen zur Veranstaltung finden Sie hier.