Aktuelles

Erfolgreiche Ausstellungseröffnung am 17. Juni im Thüringer Landtag

veröffentlicht am 19.06.2015

Am Mittwochabend wurde in Erfurt die Wanderausstellung „Point Alpha – ein einzigartiger Lernort der Geschichte“ durch Christian Carius eröffnet. Der Thüringer Landtagspräsident hielt in seiner Ansprache fest: „Die Wanderausstellung erzählt die Geschichte der Point Alpha Stiftung, die Zeugnis ablegt über die furchtbaren Jahre der deutschen Teilung. Sie lenkt unseren Blick auf die Unmenschlichkeit der innerdeutschen Grenze, die vierzig Jahre lang Deutschland, Europa und die Welt teilte. Orte wie dieser sind wichtig, um die Erinnerung an das Überwundene wach zu halten, aber auch um zu zeigen, was für ein Glück die deutsche Wiedervereinigung für unser Volk ist“.

 

Impressionen der Ausstellungseröffnung

Anlässlich des 62. Jahrestages des Volksaufstandes vom 17. Juni 1953 in der DDR hielt auch der stellvertretende Direktor der Point Alpha Stiftung, Berthold Dücker, eine Rede. Hierin appellierte der Initiator der Gedenkstätte an die Landesregierungen, Besuche von Gedenkstätten wie Buchenwald und Point Alpha, zum festen Bestandteil der Schulbildung zu machen. Die Auseinandersetzung mit der nationalsozialistischen Diktatur habe beschämend spät eingesetzt. Bezüglich der SED-Diktatur dürfe nicht der gleiche Fehler gemacht werden. 

Die ganze Rede, Wortlaut dokumentiert, finden Sie hier.

Die Ausstellung kann kostenfrei bis zum 2. Juli 2015 im Funktionsgebäude des Thüringer Landtags besichtigt werden.

Bilder