Aktuelles

Homosexualität in der DDR – Gleichberechtigung im Einheitsstaat?

Freitag, 5. Juni 2015 - 13:00 bis Samstag, 6. Juni 2015 - 16:00
Seminarnummer:

In Zusammenarbeit mit der Hessischen Landeszentrale für politische Bildung

Die Kriminalisierung von Homosexuellen endete in Deutschland nicht mit dem Sturz der nationalsozialistischen Terrorherrschaft. Beide deutsche Staaten führten Homosexualität noch viele Jahre lang als Straftatbestände.

Die DDR tilgte das Verbot bereits 1968 aus ihrem Strafgesetzbuch, der Kampf um Gleichberechtigung blieb allerdings auch dort ein langwieriger Prozess. Welchen Repressalien waren Homosexuelle dennoch im SED-Staat ausgesetzt? Wie waren die gesellschaftlichen Rahmenbedingungen für gleichgeschlechtliche Beziehungen in der DDR und welchen Stellenwert hat das Thema heute für die sozialhistorische Forschung und Erinnerungskultur? Wie trug die Lesben- und Schwulenbewegung zur friedlichen Revolution bei? Diesen und weiteren Fragen soll sich im Seminar anhand von Vorträgen und Diskussionen angenähert werden.